Von bittersüß bis schaurigschön

Das Magazin Juxtapoz ist Schuld. Und die Hi Fructose.

Beides sind Magazine aus den USA gespickt mit den Skurrilitäten und umwerfenden Schönheiten, die die Lowbrow-Art und der Popsurrealismus hervorgebracht hat. Um diese Kunstrichtung zu feiern, habe ich die Seite ins Leben gerufen. Vielleicht wird der eine oder andere inspiriert oder kann mir helfen diese Seite um Künstler/innen zu erweitern.

Wer erfahren möchte, was diese Kunstrichtungen genau sind, schaue bitte bei Wikipedia. In aller Knappheit handelt es sich ursprünglich um Kunst, die nicht in den großen Galerien ausgestellt wurde, da sie der Streetart oder der Neunten Kunst entsprungen war. Die Intellektuellen zogen also nicht entzückt eine Augenbraue empor, sondern eher tief. Mittlerweile hat sich das Image dieser Kunstrichtung stark gewandelt. Ich habe jedoch den Eindruck, sie ist noch nicht richtig in Deutschland eingetroffen.

Das müssen wir ändern, finde ich.

PS. Um die Urheberrechte der hier genannten Künstler/innen nicht zu verletzen, werde ich keine Bilder abbilden können, verlinke jedoch auf die jeweiligen Seiten, die zur Veranschaulichung der Werke beitragen. Die Seiten sind soweit sicher, aber richtig sicher ist man ja nie…

Advertisements